Utoya: 22. Juli

Hier finden Sie eine Zusammenfassung, Details und Bewertungen zu Utoya: Juli 22 Film.

Zusammenfassung

Am 22. Juli 2011 wurden fünfhundert Jugendliche, die ein Sommercamp auf der Insel Utøya besuchten, von einem schwer bewaffneten Rechtsextremisten angegriffen. Der mörderische Anschlag forderte 69 Menschenleben. Es war ein Trauma, das Norwegen bis ins Mark erschütterte, und das bis heute anhält. Regisseur Erik Poppe hat den Versuch gewagt, die Ereignisse jenes Sommers in einen Film zu verwandeln. Sein Drama beginnt mit Dokumentaraufnahmen aus Oslo, wo kurz zuvor derselbe Angreifer eine Autobombe gezündet hatte, die acht Menschen tötete; die Szene wechselt dann auf die Insel. Die Kamera folgt der 19-jährigen Kaja, die hier mit ihrer kleinen Schwester Emilie ein paar Ferientage verbringt. Die beiden streiten sich, weil Emilie keine Lust auf das Zeltlager und schon gar keine Lust auf das Grillen hat. Und so geht Kaja am Ende allein. Plötzlich ist der erste Schuss zu hören.

Utoya: 22. Juli – Details

  • Laufzeit – 93 min
  • Bewertung – Nicht bewertet
  • Offizielle Seite –
  • Produktion – Nordisk Film- & TV-Fond
  • Genres – Drama, Thriller
  • Land – NO
  • Sprache – Englisch, Norwegisch
  • Erscheinungsdatum –

Bewertungen

Unten sehen Sie die Bewertungen von professionellen Kritikern und Zuschauern für den Film Utoya: July 22 movie:

  • Nutzerbewertung –
  • Bewertung der Kritiker – 71

Bitte beachten Sie: Wenn die Bewertung in einer oder beiden Spalten nicht angezeigt wird, bedeutet dies, dass die Bewertung noch nicht abgeschlossen ist.