Michelle Obama

Michelle LaVaughn Obama wurde 1964 in Chicago geboren und machte 1985 an der Princeton University ihren Abschluss in Soziologie und afroamerikanischen Studien. Später schrieb sie sich an der Harvard Law School ein und zog zurück nach Chicago, um in einer Anwaltskanzlei zu arbeiten.

Im Jahr 1988 lernte sie Barack Hussein Obama und die beiden heirateten im Jahr 1992. Kurz darauf verließ sie die Anwaltsbranche und wurde stellvertretende Kommissarin für Planungsentwicklung im Rathaus von Chicago.

Seit 1996 arbeitet Michelle auch für die University of Chicago als stellvertretende Dekanin und später als Vizepräsidentin für kommunale und externe Angelegenheiten des University of Chicago Medical Center.

Anfang 2007 widmete sie sich voll und ganz der Präsidentschaftskampagne ihres Mannes, und am 4. November 2008 schrieben die beiden Geschichte, als sie die erste afroamerikanische First Family wurden.

Michelle hat zwei Töchter, Malia und Sasha.

Ihre Memoiren, Becoming, wurden 2018 veröffentlicht.